Mikronährstofftherapie bei Wechseljahresbeschwerden

Was versteht man unter Wechseljahren?

Mit den Wechseljahren endet die fruchtbare Zeit einer Frau. Der Beginn dieser Phase liegt meist im Alter zwischen 47 und 55 Jahren und dauert mehrere Jahre. In dieser Phase verändert sich der Hormonspiegel, der Eisprung findet unregelmäßiger statt und mit der letzten Monatsblutung beginnt die Menopause.

Kann ich durch einen Bluttest erfahren, ob die Wechseljahre schon begonnen haben?

Ja. Durch einen Bluttest können die Werte der Hormone Östrogen und Progesteron wie auch das folikelstimulierende Hormon FSH anzeigen, ob es sich bereits um die Wechseljahre handelt. Sind Östrogen und Progesteron gefallen und FSH steigt, spricht dies für das Einsetzen der Wechseljahre. Das Alter kann sehr unterschiedlich sein. Für manche Frauen kann die Mikronährstofftherapie bei Wechseljahresbeschwerden bereits Anfang 40 sinnvoll sein, für andere erst Mitte oder Ende 40.

Mikronährstofftherapie bei Wechseljahresbeschwerden

Symptome der Wechseljahre

Viele Patientinnen sind zunächst verunsichert, da sich die Wechseljahre zunächst über Veränderungen im Körper oder auch in der Stimmung zeigen, die sich nicht zuordnen können.

So zählen zu den typischen körperlichen Anzeichen:

  • Hitzewallungen
  • Schweißausbrüche
  • Gewichtszunahme
  • Haarausfall
  • Übelkeit
  • Schlaflosigkeit
  • Herzrasen
  • Scheideninfektionen
  • Harnwegsinfektt

Zu den psychischen Anzeichen zählen:

  • gesenkte Libido
  • Depressive Verstimmungen
  • Ängste
  • Überempfindlichkeit
Mit Mikronährstoffen jung und vital bleiben | VitaSymbio

Die Bedeutung von Mikronährstoffen für Frauen während der Wechseljahre

Die Sexualhormone Östrogen und Progesteron werden durch die Eierstöcke produziert. Diese Funktion wird durch Faktoren wie die Ernährung beeinflusst. Mit der richtigen Ernährung und einem guten Konzept zum Thema Mikronährstoffe bei Wechseljahresbeschwerden ist es möglich, den Alterungsprozess lange hinauszuzögern. Darüber hinaus helfen Inhaltsstoffe der Lebensmittel wie Vitamine und Mineralstoffe bei der Regulation von Geschlechtshormonen und anderen Botenstoffen.

So kann eine gezielte Mikronährstofftherapie bei Wechseljahresbeschwerden die Belastungen deutlich reduzieren und auch Erkrankungen wie Osteoporose kann vorgebeugt werden.


Zu den bewährtesten Mikronährstoffen in der Mikronährstofftherapie bei Wechseljahresbeschwerden zählen:

Vitamin D und Calcium

stärken die Knochen

Vitamin B6, B12 und Folsäure

Nerven, Stimmung, Stoffwechsel

Isoflavone

Imitation des fehlenden Östrogens

Omega-3-Fettsäuren

Linderung von Depressionen

Yams

beruhigt die Seele

Leinsamen-Lignane

gegen Schweißausbrüche

Salbei

gegen das Schwitzen

Tryptophan

Stabilere Stimmung, besserer Schlaf

Die Therapieschritte

01 Blutbild

Nach einer intensiven Anamnese wird ein Blutbild gemacht, um Nährstoffmängel ausschließen bzw. bestimmen zu können.

02 Therapieplan

Auf Basis der Blutwerte wird eine Mikronährstofftherapie individuell auf ihre Wechseljahresbeschwerden abgestimmt aufgesetzt. Diese wird über einige Wochen durchgeführt. Parallel können weitere Interventionen wertvoll sein, die das Thema Stress behandeln.

Zu den Methoden können die „Hypnose“ und das „Coaching“ gehören.

03 Auswertung

Regelmäßige Auswertungsgespräche sorgen für einen effizienten Therapieablauf.

Rauchentwöhnung

Endlich Nichtraucher durch Hypnose

Sie wollen endlich das Rauchen aufgeben, wissen aber nicht wie? Es klingt wie ein Traum, doch zeigt die Arbeit am Unterbewusstsein speziell auch bei dieser Sucht starke Wirkung, so dass häufig in bereits wenigen Sitzungen eine nachhaltige Rauchentwöhnung gelingen kann.

Eine erfolgreiche Rauchentwöhnung startet mit Ihrem Entschluss als Klient, mit dem Rauchen aufzuhören. Hierbei ist es entscheidend, dass Sie es wirklich selbst wollen und nicht allein Ihr Umfeld. In der Arbeit mit dem Unterbewusstsein wird dafür gesorgt, dass der Gedanke an das Rauchen von den „ursprünglich positiven Verknüpfungen“ gelöst und neue Verknüpfungen mit einem gesunden Widerwillen verankert werden. Der Gedanke an das Rauchen wird anschließend als absurd erlebt und das Aufhören erleichtert.

Gewichtsabnahme

Mit Hypnose zum Idealgewicht

Abnehmen ohne JOJO-Effekt: Wer eine nachhaltige Gewichtsabnahme erreichen möchte, muss an die Wurzeln des ungesunden Essverhaltens gelangen. Die Hypnose unterstützt Sie dabei, die Emotionen vom Essen zu trennen und wieder zu einem natürlichen Sättigungsgefühl zu gelangen.

Endlich wieder das passende „Wohlfühlgewicht“. Dieses Ziel steht im Fokus der Arbeit zum Thema „Mit Hypnose abnehmen“. In den meisten Fällen sind es ganz andere Bedürfnisse, die eigentlich befriedigt werden wollen, jedoch irgendwann mit dem Essen verknüpft wurden. In bereits wenigen Sitzungen kann durch die Arbeit am Unterbewusstsein ein neuer Zugang zu einem gesunden Essverhalten und einer natürlichen Gewichtsabnahme erreicht werden.

Blockadenlösung

Freier leben und entscheiden durch Hypnose

Gewisse Erlebnisse, die zurückliegen oder bevorstehen, belasten Sie? Ungesunde Beziehungskonstellationen blockieren Sie in Ihrem Alltag? Sie wissen, dass Sie etwas ändern müssten, haben nur keine Ahnung, was und wie? Die Hypnose kann ein wertvolles Methode sein, wieder an die eigenen tief überlagerten Bedürfnisse und Gefühle zu gelangen und so zu neuen Entscheidungen zu kommen.

„Ich muss etwas ändern!“ Wie oft haben Sie sich diesen Satz sagen hören? Wie oft standen Sie morgen auf und fragten sich, wie es weitergehen soll? Mit Hypnose kann eine sogenannte „Blockadenlösung“ erfolgreich aus der Krise führen und Sie dabei unterstützen, die für Sie passenden Entscheidungen zu treffen. Fangen Sie heute an mit der Veränderung.

Hypnose bei Schmerzen

Hilfe bei chronischen Schmerzen durch Hypnose

Sie leiden unter andauernden Schmerzen? Die Schmerzen führen mehr und mehr zu Selbstisolation und Antriebslosigkeit?
Hypnose kann helfen, einen neuen Zugang zum eigenen Körper zu gewinnen und Selbstheilungskräfte zu aktivieren, wodurch das eigene Schmerzempfinden deutlich reduziert werden kann.

Permanente Schmerzen sind eine starke Belastung für Körper und Seele. Chronische Schmerzen können dazu führen, dass sich Menschen mehr und mehr zurückziehen, keine Entscheidungen mehr treffen können und sich in Resignation verlieren. Die Hypnose kann ihnen dabei helfen, zurück in Ihre Kraft zu finden und Mechanismen zu entwickeln, mit den Schmerzen besser umzugehen oder das Schmerzempfinden sogar deutlich zu reduzieren.

Hypnose bei Traumata

Lösung von Traumata mit Unterstützung der Hypnose

Alte oder neue Traumata belasten Sie und sorgen für Einschränkungen in Ihrem Alltag? Sie können sich neuen Menschen gegenüber nicht öffnen, da Sie nicht mehr vertrauen? Gewisse Situationen machen Ihnen Angst und Sie reagieren aus dem Affekt in Form von Flucht oder Vermeidung? Hypnose kann Sie dabei unterstützen, traumatische Erfahrungen zu verarbeiten und loszulassen.

Gerade bei Traumapatienten hat sich die „Hypnose ohne Worte“ sehr bewährt, da das Sprechen über die traumatische(n) Situation(en) meist zu belastend ist. Die Hypnose mit dem Simpson Protocol ermöglicht es Ihnen als Patienten, das Trauma zu bearbeiten ohne, dass Sie dem Therapeuten von den Situationen erzählen müssen. Durch die Methode „Hypnose ohne Worte“ wird meist bereits eine enorme Erleichterung im Umgang mit der Traumathematik ermöglicht.

Endlich frei von Panik

Angstfrei dank Hypnose

Ihre Angst bestimmt Ihr Leben? Sie möchten endlich frei von Panik sein? Wieder mehr Gelassenheit und Vertrauen in sich und Ihr Leben haben?
Die Hypnose gegen Angst kann Sie dabei unterstützen, ein angstfreies Leben zu führen.

Ob es um soziale Ängste geht, Ängste vor gewissen Plätzen oder nicht zuletzt die Prüfungsangst: Eine Angststörung kann das Leben deutlich einschränken. Mit Hypnose können alte Verhaltensmuster entkräftet werden und durch neue förderliche Gedanken und Glaubenssätze zu einem gesunden Verhalten verändert werden. Finden Sie zurück in Ihr Leben mit Vertrauen und gesundem Selbstbewusstsein.